Neuigkeiten

Ausschreibung für neue Qualifizierung in Mecklenburg-Vorpommern läuft

Unser nächstes Partnerprojekt geht an den Start und die Ausschreibung läuft! Das Projekt Inklusive Bildung M-V bietet Menschen mit Behinderungen eine dreijährige Qualifizierung zu Bildungsfachkräften an. Die Qualifizierung findet ab August 2021 an der Hochschule Neubrandenburg statt. Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 14. Mai 2021 bewerben.

Unterstützen Sie uns bis zum 14. Mai bei unserer Fundraising-Kampagne!

Im Rahmen der Jubiläumsinitiative „Wirkung hoch 100“ hat der Stifterverband zu einer Fundraising-Kampagne aufgerufen - und wir sind dabei! Unterstützen Sie das Institut für Inklusive Bildung mit Ihrer Spende und teilen Sie unsere Fundraising-Kampagne mit Ihren Netzwerken.

Marco Reschat wird Wheelmap-Botschafter

Marco Reschat, Bildungsfachkraft am Institut für Inklusive Bildung Kiel, wird Wheelmap-Botschafter. Wheelmap.org, ein Projekt des Vereins Sozialhelden, ist eine Karte zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte. Im Botschafter*innen-Programm 2021 werden Freiwillige darin geschult, die Map zu nutzen und sie durch eine eigene Mapping Kampagne zu verbreiten.

TV-Dokumentation über die angehenden Bildungsfachkräfte in Nordrhein-Westfalen

Die TV-Journalistin Tabea Hosche zeigt in ihrer Dokumentation den Weg der sieben angehenden Bildungsfachkräfte aus dem Institut für Inklusive Bildung in NRW von der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) in die nordrhein-westfälischen Hörsäle.

Inklusive Bildung jetzt auch in Mecklenburg-Vorpommern

An der Hochschule Neubrandenburg ist Anfang Februar 2021 das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern gestartet, gefördert durch das Integrationsamt. Zum Projektstart veranstaltet das Institut für Inklusive Bildung eine intensive Schulungswoche mit allen Beteiligten der Hochschule Neubrandenburg.

„Im Blick“: Corona-Nachrichten in Leichter Sprache

Wie werden aktuell die Corona-Impfungen durchgeführt und welche Impf-Gruppen gibt es? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Corona-Pandemie gibt die Video-Informationsreihe „Im Blick“ für Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein. Barrierefrei in Leichter Sprache, verständlicher Sprache und Deutscher Gebärdensprache.