23.01.2019

Das Institut für Inklusive Bildung ist für den Wirkungsfonds 2019 nominiert

Eine Gruppe von Menschen wird von oben herab fotografiert. Sie halten bunte Würfel mit den Global Development Goals über ihren Köpfen

Das Institut für Inklusive Bildung ist für die erste Global Goals Challenge im November 2018 ausgewählt worden und hat diese erfolgreich abgeschlossen. Das Ziel dieser Challenge war es, die Strategie des Institutes auf ihre Wirkung zu überprüfen und Lösungen für konkrete Herausforderungen zu erarbeiten. Dazu unterstützten ein Team von externen Beraterinnen und Beratern, Coaches und berufserfahrenen Expertinnen und Experten das Institut für Inklusive Bildung. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Global Goals Challenge ist das Institut nun für den nachfolgenden Wirkungsfonds 2019 nominiert und benötigt dafür Ihre Stimme.

Unter folgendem Link können Sie für das Institut für Inklusive Bildung abstimmen und so unsere Arbeit unterstützen: https://voting-socialimpact.eu/Wirkungsfonds_2019_-Institut_fuer_Inklusive_Bildung

Das Expertenteam mit dem Geschäftsführer Jan Wulf-Schnabel und der Regionalmanagerin Barbara Mayrhofer.

Das Expertenteam der Global Goals Challenge mit dem Geschäftsführer Jan Wulf-Schnabel und der Regionalmanagerin Barbara Mayrhofer (Bildrechte: iq consult & Social Impact / Abbi Wensyel Photography)

Der Wirkungsfonds und die Global Goals Challenge sind eine gemeinsame Initiative von Social Impact und der Deutschen Bank. Die Umsetzung der im Jahr 2015 verabschiedeten 17 globalen Entwicklungsziele, auf die sich Staats- und Regierungschefs auf dem UN-Gipfel geeinigt haben, soll damit voran getrieben werden. Das Institut für Inklusive Bildung setzt sich dafür ein, Menschen mit Behinderungen gute Bildung zu ermöglichen und dadurch den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu eröffnen. Damit trägt es einen wichtigen Teil zu den globalen Entwicklungszielen bei. Weitere Informationen zu Social Impact und der Global Goals Challenge finden Sie hier.